Elastomer, der recycelbare Kautschuk-Belag

Fußbodenbeläge aus Elastomer sind besonders widerstandsfähig und robust. Mechanisch herbeigeführte Verformungen bilden sich in der Regel schnell wieder zurück, weshalb Beläge dieser Art auch „Gummibeläge“ genannt werden. Verantwortlich dafür ist die Zusammensetzung aus Molekülketten, die stets wieder in ihre Ausgangslage zurückfinden.
„Elastomer, der recycelbare Kautschuk-Belag“ weiterlesen

Polyolefin-Beläge, die chlorfreie Alternative

Fußbodenbeläge aus Polyolefin sind aus Kunststoffen hergestellt, denen kein Chlor beigemischt wurde. Sie sind dadurch verträglicher für die Umwelt als ihre Konkurrenten Linoleum, PVC und Elastomer. Trotzdem konnten sie sich auf dem Markt bisher kaum durchsetzen.

Optisch sind die Polyolefinbeläge leicht mit den PVC-Belägen zu verwechseln.

Erschwerend kommt hinzu, dass bei der Nadelprobe das gleiche Ergebnis wie bei PVC, nämlich eine geschmolzene Einstichstelle samt stechendem Geruch zu erwarten ist.

Herstellung und Zusammensetzung

Polyolefin-Verbindungen sind aus Kohlen- und Wasserstoff-Atomen zusammengesetzt und bilden lange, verknäuelte Molekülketten. Werden sie Wärme ausgesetzt, können diese Ketten anderweitig verbunden werden oder sich vollständig voneinander lösen. Polyolefin-Beläge sind also thermoplastisch.

Der Rohmasse werden noch Füll- und Farbstoffe zugesetzt, um verschiedene Stärken, Farben und Muster zu kreieren.

Arten von Polyolefin

Eine Unterteilung dieser Beläge erfolgt zwar auch aufgrund des Anteils der jeweiligen Werkstoffe, für den Gebäudereiniger wichtig ist allerdings die Unterscheidung nach der Polarität.

Ist ein Stoff polar, so bedeutet dies, dass er starke positive und negative Teilladungen im Molekül aufweist.

Im Gegensatz dazu besitzen unpolare Stoffe keine dieser Teil-Ladungen. Allerdings sind sie auch schwerer zu reinigen, weshalb sie oft im Nachhinein noch mit einer polaren Schicht (aus Polurethan oder Acrylat) versehen werden. Dieser Vorgang nennt sich Modifizierung und sollte selbst durch starke Beanspruchung nicht rückgängig gemacht werden können.

Man unterteilt also polare, unpolare und modifizierte Polyolefin-Beläge. Rein äußerlich sind diese drei nicht voneinander zu unterscheiden.

Was ist bei der Reinigung zu beachten?

Die reinigungstechnischen Eigenschaften sind je nach Art des Belages verschieden. Allen drei Varianten gemein ist die Beständigkeit gegenüber Alkalien und das thermoplastische Verhalten (siehe oben).

Polare und nachträglich modifizierte Polyolefin-Beläge lassen sich problemlos mit Pflegefilmen behandeln, da sich diese beiden Schichten anziehen. Die Haltbarkeit der Pflegeschicht wird dadurch extrem erhöht, während unpolare Beläge diese Filme schnell wieder abstoßen und dementsprechend schwer zu reinigen sind. Unpolare Beläge werden nur selten verlegt.

Modifiziertes Polyolefin ähnelt im Verhalten dem PVC, polares dagegen hat eine sehr niedrige Resistenz gegenüber mechanischer Belastung und eine chemische Migration von verwandten Stoffen ist möglich.

PVC, der Allrounder unter den elastischen Bodenbelägen

PVC oder Polyvinylchlorid ist sehr vielfältig. Es wird nicht nur als Bodenbelag genutzt, sondern erfährt vor allem in der Industrie auch anderweitige Einsatzgebiete.

Jedoch wird die Verwendung mittlerweile oft zwiespältig gesehen, denn einige der Inhaltsstoffe können bei einer Freisetzung (zum Beispiel durch einen Hausbrand) krankheitserregend wirken.

„PVC, der Allrounder unter den elastischen Bodenbelägen“ weiterlesen

Elastische Fußbodenbeläge und wie man sie unterscheidet

Elastische Fußbodenbeläge sind recht unempfindlich gegenüber den meisten Arten von Schmutz und lassen sich zudem leicht reinigen. Vor allem an viel frequentierten Orten werden sie deshalb Belägen aus Textilien und Naturmaterialien wie Holz oder Steinen vorgezogen.

Verlegt werden elastische Beläge oft in langen Bahnen, aber auch Fliesen unterschiedlicher Größen und Formen sind möglich.

„Elastische Fußbodenbeläge und wie man sie unterscheidet“ weiterlesen

Grundreinigung von Schwimmbad und Sauna

Die Grundreinigung von Schwimmbädern und Saunen erfolgt üblicherweise einmal im Jahr. Dazu werden besucherfreie Zeiten wie etwa die Sommerferien bei Hallenbädern genutzt. Saunen werden meist ganzjährlich frequentiert. Sie müssen deshalb mehrmals im Jahr gründlich gereinigt werden. „Grundreinigung von Schwimmbad und Sauna“ weiterlesen

Sprayreinigung und Schimmelentfernung im Sanitärbereich

Mit Hilfe der Sprayreinigung lassen sich senkrechte Flächen in Sanitäranlagen am besten säubern. Hierzu zählen beispielsweise Trennwände zwischen Toiletten, Duschwände sowie Türen. Diese sollen von Kalk und anderen haftenden Verschmutzungen befreit werden.

„Sprayreinigung und Schimmelentfernung im Sanitärbereich“ weiterlesen

Verschiedene Toilettenanlagen kurz erklärt

Den Toilettenanlagen, Bidets und Urinalen in Sanitärräumen fällt eine besondere Aufgabe zu:

Sie dienen der Körperhygiene und Ableitung der anfallenden Schmutzflotten und Ausscheidungen.

Vor allem Toiletten und Urinale existieren in mannigfaltigen Bauformen und mit verschiedenen Spülarten, auf die wir nachfolgend genauer eingehen wollen.

„Verschiedene Toilettenanlagen kurz erklärt“ weiterlesen